Neue EU-Schwellenwerte bei Auftragsvergabeverfahren gelten ab 2018

Neue EU-Schwellenwerte bei Auftragsvergabeverfahren gelten ab 2018

Die Europäische Kommission hat am 18.12.2017 die Delegierte Verordnung (EU) 2017/2365 zur Änderung der Richtlinie 2014/24/EU im Hinblick auf die Schwellenwerte für Auftragsvergabeverfahren angenommen. Diese wurde am 19.12.2017 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Die Verordnung ist in all ihren Teilen verbindlich und findet seit dem 1.1.2018 in allen EU-Mitgliedstaaten unmittelbare Anwendung. Die Schwellenwerte werden alle zwei Jahre von der Kommission überprüft und gegebenenfalls neu festgesetzt.