Startseite BAK

 

INKLUSIV GESTALTEN – BARRIEREFREIHEIT IM DENKMALBESTAND REGIONALKONFERENZ MITTELDEUTSCHLAND 25.10.2018

Inklusion kann und soll nicht vor denkmalgeschützten Bauten und Freiräumen Halt machen. Zwei unterschiedliche Interessen stellen dabei für das »Inklusive Gestalten« eine besondere Herausforderung dar: zum einen die Umsetzung der als Staatsziel definierten Aufgaben des Erhalts und der Pflege von Kulturdenkmalen, zum anderen die berechtigten Belange und Rechte von Menschen mit Behinderungen. Artikel 30 der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet dazu, für geeignete Maßnahmen zu sorgen, die sicherstellen, dass Menschen mit Behinderungen auch Zugang zu Denkmälern und Stätten von nationaler kultureller Bedeutung haben. Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, lädt gemeinsam mit der Bundes-architektenkammer, den Architektenkammern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, dem Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie und dem Beauftragten der Thüringer Landesregierung für Menschen mit Behinderungen, Joachim Leibiger, zu der Regionalkonferenz ein.

 
 

KfW-BAK ENERGIEKONGRESS 2018 Vom EnergieEnde zur EnergieWende - Neue Wege gestalten!

Die KfW und die Bundesarchitektenkammer richten gemeinsam am 25. Oktober 2018 im Café Moskau in Berlin den 2. KfW-BAK Energiekongress aus. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Wie geht es mit der Energiewende weiter? Wie können neue Wege eingeschlagen werden? Zu diesen und weiteren Fragen möchten wir uns mit Ihnen austauschen. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Online Anmeldung. Die näheren Angaben zu Programm, Zeit, Ort und Referenten finden Sie auf unserer Website. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Ihre Meinung zu dem Thema ist uns sehr wichtig. Daher bitten wir Sie, bei der Anmeldung an unserer Umfrage teilzunehmen. Ihre Antworten dienen uns (selbstverständlich anonymisiert) zur Vorbereitung der WarmUp-Diskussionsrunde.

 

© buildingSMART

 

22. buildingSMART-Forum: Digitalen Wandel mitgestalten am 24.10.2018 im Ellington Hotel in Berlin

Das 22. buildingSMART-Forum findet am 24.10.2018 im Ellington Hotel in Berlin statt. Die Jahresabschlussveranstaltung des deutschen Kompetenznetzwerks für Building Information Modeling und die Digitalisierung der Bauwirtschaft widmet sich in vier Themenblöcken wichtigen technologischen und gesamtgesellschaftlichen Themen. In diesem Jahr sind dies: Globale Trends der Bauwirtschaft, Politische Rahmenbedingungen für Deutschland, Fachkräftemangel, Qualifizierung und veränderte Arbeitswelten, Ganzheitliche technologische Strategien. Jeder Themenblock wird durch Impulsvorträge renommierter Referenten eingeleitet. Anschließend gibt es Raum für Diskussionsrunden mit Experten und relevanten Akteuren aus der Politik, der Wirtschaft und aus Forschung und Entwicklung. Das Publikum erhält die Möglichkeit, sich an den Diskussionen zu beteiligen.

 

© Bundesregierung/Kugler

 

Wohngipfel unter Beteiligung der BAK

In Berlin fand der vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat angekündigte Wohngipfel statt. Die Bundesarchitektenkammer hat im Rahmen des Wohngipfels auf die Notwendigkeit einer qualitätvollen Gestaltung von Wohnungsbauten und Stadträumen hingewiesen. Gebot der Zeit sei es, flächensparend zu planen und zu bauen. Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, wies in ihrer Stellungnahme im Kanzleramt daraufhin, dass ihr Berufsstand für die Erarbeitung eines bundesweiten „Katasters“ der Reserveflächen und Potentiale bereitstehe. Leitbild müsse weiterhin die europäische Stadt sein, die durch Vielfalt ihrer  Bewohner, Nutzungen und Architekturen charakterisiert ist.

Im Vorfeld des Gipfels hatte die BAK ihre Stellungnahme (PDF-Dokument, 79.2 KB) „Wohngipfel der Bundesregierung am 21.09.2018 – Vorschläge der Bundesarchitektenkammer" abgegeben.

 

© BAK

 

Deutscher Architektentag 2019 - Relevanz! Zehn Fragen – Ihre Antworten

Am 27. September 2019 findet der Deutsche Architektentag in Berlin statt. Wir laden Sie schon heute ein, an diesem Tag teilzunehmen. Heute bitten wir Sie, mit uns in die Phase 0, die Bedarfserfassung, einzutreten. Diesen inhaltlichen Vorlauf wollen wir nutzen, um für Sie einen Architektenkongress entlang Ihrer Bedürfnisse planen zu können. Ziel der „Phase Null“ ist die Entwicklung eines attraktiven inhaltlichen Konzeptes. Geplant sind zehn inhaltliche Säulen....

 

© © ALDECAstudio - Fotolia.com

 

Die 91. Bundeskammerversammlung verabschiedet Compliance-Papier der Architektenkammern zu Planungswettbewerben und Mehrfachbeauftragungen

Mit großer Mehrheit hat die 91. Bundeskammerversammlung der Bundesarchitektenkammer am 14.9.2018 ein Compliance-Papier der Architektenkammern zu Planungswettbewerben und Mehrfachbeauftragungen verabschiedet. Ziel ist es, der Architektenschaft, aber auch den Auftraggebern und der Öffentlichkeit insgesamt die Bedeutung geregelter Planungswettbewerbe sowie bei Mehrfachbeauftragungen eine angemessene, d.h. HOAI-konforme Vergütung bewusst zu machen.

 

© BAK

 

Interessensvertretung der Stadtplaner in Europa

BAK und SRL streben eine Stärkung der konstruktiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit für die berufspolitische Interessensvertretung der Stadtplaner in Europa an und vereinbaren eine noch intensivere Bündelung ihrer Interessen und eine deutlichere Geschlossenheit im internationalen Auftritt. Um dieses Ziel zu erreichen, strebt die BAK mit Wirkung zum 1.1.2019 die ordentliche Mitgliedschaft im European Council of Spatial Planners (ECTP) an. ECTP ist der europäische Verband der Stadtplaner. Am 14.9. unterzeichneten BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann, BAK-Vizepräsident Prof. Ralf Niebergall und der Vorsitzende der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung Johannes Dragomir die Vereinbarung.

 

© BAK

 

Umfrage der EU-Kommission zum Leistungsbereich der Architekten bei energieeffizienten Bauprojekten

Die Europäische Kommission hat eine Studie über die energetische Sanierung von Gebäuden und deren Nutzung in der EU in Auftrag gegeben. Sie hat eine externe Firma (GfK) beauftragt, speziell das Aufgabenfeld der Architekten zu untersuchen, um Informationen zu sammeln, welche Leistungen von Architekten bei der Planung und der Realisierung von energieeffizienten Bauprojekten durchgeführt werden. Hier (PDF-Dokument, 83.4 KB) finden Sie einen Informationshinweis zur Umfrage und hier (PDF-Dokument, 77.2 KB) die offizielle Einladung, daran teilzunehmen.

 

Noch 347 Tage

Am 27. September 2019 wird der 12. Deutsche Architektentag mit ca. 1000 Gästen im Berliner Congress Centrum (BCC) am Alexanderplatz in Berlin stattfinden. Kern des Deutschen Architektentags, der unter dem Motto "Relevanz" stattfinden wird, ist die gesellschaftspolitische Verantwortung der Architekten und Stadtplaner für die Qualität, den sozialen Zusammenhalt und die Nachhaltigkeit unserer gebauten Lebensräume.

Wir freuen uns sehr, Sie am 27. September 2019 in Berlin begrüßen zu dürfen.

Im Fokus

BIM - Building Information Modeling

Das Thema Digitalisierung und somit auch der Begriff Building Information Modeling (BIM) ist eines der Zukunftsthemen der Baubranche.

BIM bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden.

 

Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure vor dem Europäischen Gerichtshof

Die EU-Kommission hatte am 16.11.2016 mitgeteilt, dass sie die Bundesrepublik Deutschland wegen der Aufrechterhaltung der verbindlichen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) verklagen werde. Die Klage ist am 23.6.2017 beim EuGH eingelegt und die Klageschrift der Bundesregierung am 28.6.2017 zugestellt worden. Die Rechtssache wird unter dem Aktenzeichen Kommission/Deutschland C- 37717 geführt. Am 7.11.2018 findet die mündliche Verhandlung vor der mit fünf Richtern besetzten ersten Kammer statt. Mit einer Entscheidung des EuGH ist aber frühestens im ersten, voraussichtlich eher im zweiten Quartal 2019 zu rechnen.

 

Aktuelle Meldungen zur Übersicht