Startseite BAK

© BAK

 

BAK-Medienpreis: Einreichungsfrist verlängert!

Die Bundesarchitektenkammer vergibt 2018 wieder den Medienpreis Architektur und Stadtplanung. Journalistinnen und Journalisten, die sich in ihren Beiträgen gezielt mit der Bedeutung von Architektur, Städtebau und Stadtplanung für die Gesellschaft auseinandergesetzt haben, können sich um den Medienpreis bewerben. Vor dem Hintergrund des Europäischen Kulturerbejahres ist der thematische Schwerpunkt in diesem Jahr die Berichterstattung über den behutsamen Umgang mit historischer Bausubstanz und deren Ergänzung durch zeitgenössische Architektur. Mit dem Preis soll das öffentliche Bewusstsein für die umfassende Relevanz der geplanten und gebauten Umwelt gefördert werden. Auf vielfachen Wunsch und mit Hinweis auf den Tag der Architektur 2018 wird die Frist für die Einreichung von Beiträgen um einen Monat verlängert. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2018.

 

© Bundesstiftung Baukultur

 

Baukulturwerkstatt „Neue Orte“ am 4./5. Juli in Kiel

Die Kieler Baukulturwerkstatt befasst sich am 4. und 5. Juli mit neuen Orten als Stadtentwicklungsstrategie. Zukunftsperspektiven für Städte machen sich an strategischen Standorten und deren Entwicklungspotenzial fest. Sie schaffen neue und ergänzende Nutzungsangebote und geben vitale Entwicklungsimpulse für ihr Umfeld. Die Baukulturwerkstatt „Neue Orte“ will Potenziale für unterschiedliche Strategieräume aufzeigen und deren gute Gestaltung auf allen Maßstabsebenen thematisieren. Die Bundesarchitektenkammer ist bei den Baukulturwerkstätten Partner der Bundesstiftung Baukultur

 

© BAK

 

BAK-Architektenfrühstück anlässlich der Eröffnung der Architekturbiennale in Venedig am 25.5.2018

Die BAK hatte zum Architektenfrühstück - direkt vor der Eröffnung der Architektur-Biennale - eingeladen. Viele Vertreter aus den Länderarchitektenkammern nahmen die Einladung an. Begrüßt wurden Sie von Michael Müller, dem derzeitigen Bundesratspräsidenten und Regierenden Bürgermeister von Berlin, von Gunther Adler, dem Bau-Staatssekretär im Innenministerium, und natürlich von BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann. Anschließend besuchten alle die offizielle Eröffnung des deutschen Pavillons, der in diesem Jahr von Graft Architekten mit Marianne Birthler kuratiert wird.

 

© © Alberto Masnovo Fotolia

 

ENERGIEWENDE MIT ARCHITEKTEN STRATEGIE DER BAK FÜR EINEN KLIMANEUTRALEN GEBÄUDE-BESTAND

Die frühere Bundesregierung war sich der Schlüsselrolle des Gebäudesektors bei der Energiewende bewusst und hatte ehrgeizige Einsparziele formuliert. Bis 2050 soll der Gebäudesektor klimaneutral sein. Die Energiewende wird zu Recht als gesamtgesellschaftliche Aufgabe dargestellt, aus der sich eine ganze Reihe von Herausforderungen ergeben.

 

© Bundesstiftung Baukultur

 

Baukultur fördern – Mitglied im Förderverein werden

 

In ihrem Interview mit dem Deutschen Architektenblatt rufen BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann und der Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Baukultur die deutsche Architektenschaft auf, mit ihrer Mitgliedschaft im Förderverein der Bundesstiftung ein Zeichen zu setzen.

 

Im Fokus

BIM - Building Information Modeling

Das Thema Digitalisierung und somit auch der Begriff Building Information Modeling (BIM) ist eines der Zukunftsthemen der Baubranche.

BIM bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden.

 

Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure vor dem Europäischen Gerichtshof

Die EU-Kommission hatte am 16.11.2016 mitgeteilt, dass sie die Bundesrepublik Deutschland wegen der Aufrechterhaltung der verbindlichen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) verklagen werde. Die Klage ist am 23.6.2017 beim EuGH eingelegt und die Klageschrift der Bundesregierung am 28.6.2017 zugestellt worden. Die Rechtssache wird unter dem Aktenzeichen Kommission/Deutschland C- 37717 geführt.

 

Aktuelle Meldungen zur Übersicht