Logo BundesarchitektenkammerLogo Bundesarchitektenkammer

Startseite BAK

Planung ist wertvoll #HOAI
 

Erste "high-level Conference" zum Neuen Europäischen Bauhaus

Am 22.4.2021 von 14:00 bis 18:00 Uhr und am 23.4.2021 von 12:50 bis 18:00 Uhr findet die erste "online high-level Conference" zum Neuen Europäischen Bauhaus statt.

Hochrangige Redner versprechen eine spannende Veranstaltung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich per Chat an den Diskussionen beteiligen.
 

© EU Kommission New European Bauhaus

 

Die BAK ist offizieller Partner des Neuen Europäischen Bauhauses

Die BAK ist von der Europäischen Kommission als offizieller Partner des Neuen Europäischen Bauhauses (NEB) ausgewählt worden. Als Partner gestaltet sie die Idee des NEB mit und trägt dazu bei, diese weiterzuentwickeln. Das NEB ist eine kreative interdisziplinäre Initiative, die einen Ort der Begegnung schaffen soll, wo an der Schnittstelle von Kunst, Kultur, sozialer Inklusion, Wissenschaft und Technologie künftige Lebensweisen gestaltet werden. Es bringt den Grünen Deal an unseren Lebensmittelpunkt und ist ein Aufruf, gemeinsam Vorstellungen von einer nachhaltigen, inklusiven, intellektuell und emotional ansprechenden Zukunft zu entwickeln und zu realisieren.

Mehr zu den offiziellen NEB-Partnern 
Die Initiative und nächsten Schritte im Überblick 

 
 

Online-Regionalkonferenz "Inklusiv gestalten" am 12.5.2021

Die nächste Online-Regionalkonferenz am 12.5. widmet sich dem Thema „Arbeit und Inklusion“. Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, lädt dazu gemeinsam mit der Bayerischen Architektenkammer und der Bundesarchitektenkammer ein. Mit Impulsvorträgen und Best-Practice-Beispielen wird aufgezeigt, wie Teilhabe am Arbeitsleben vorbildlich gelingen kann. 

 
 

1 Million Gebäudesanierungen pro Jahr! Aktionsbündnis fordert Sanierungsoffensive für Klimaschutz

Ein neues, breites Aktionsbündnis aus Architekten, Bau-Experten und Umweltschützern fordert von der künftigen Bundesregierung den sofortigen Start einer Sanierungswelle für Bestandsgebäude in Deutschland. Andernfalls können allein aufgrund der nicht klimagerechten Häuser die Klimaziele nicht mehr erreicht werden, warnen die Deutsche Umwelthilfe, die Bundesarchitektenkammer und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. Das Bündnis hat jetzt in Berlin ein Papier vorgestellt, das den Lösungsweg anhand eindeutiger Berechnungen klarer Handlungsempfehlungen benennt, die auf eine kurze Formel gebracht lauten: 1-1-100-100.

 

© Frank Fendler

 

14. Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur - Auslobung gestartet

Bereits zum neunten Mal prämieren die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. herausragende und beispielhafte Leistungen im Bausektor, die den Wandel aktiv mitgestalten. Gesucht werden bis zum 15. Juni 2021 Gebäude, die sich durch eine hohe gestalterische Qualität, innovative Lösungen und eine ganzheitliche Nachhaltigkeit auszeichnen. Mehr denn je sind Vorbilder gefragt, die den Wandel voranbringen und die Krise als Chance für echte Transformation nutzen. Der DNP prämiert die besten Köpfe und die wirksamsten Konzepte. 

 
 

Wahlprüfsteine der Planenden Berufe in Deutschland

Gesellschaftlicher Zusammenhalt, klimaresiliente Städte oder Digitalisierung des Baubereichs – Was kann die nächste Bundesregierung schaffen?

Am 26.9. wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Deshalb haben die Bundesarchitektenkammer und die Bundesingenieurkammer gemeinsam mit 16 Verbänden der planenden Berufe ihre Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2021 vorgelegt. Sie beinhalten aktuelle Kernfragen in der Architektur, Stadtplanung und Ingenieurbaukunst. Im Mittelpunkt stehen die Bereiche Stadtentwicklung, Klima und Umwelt, Freiberuflichkeit, Baukultur und Digitalisierung.

 
 

3. Staffel des Podcast "Architektur, Stadt, Planung" gestartet

Fahren Sie gerne weit weg, um sich schöne Städte anzuschauen? Stellen Sie sich vor, es wäre genauso schön vor der eigenen Haustüre. In dem Interview-Podcast der BAK sprechen wir mit unseren Gästen über die Gestaltung der gebauten Umwelt. Die These ist: Je stärker der Berufsstand, desto höher die gebaute Qualität in der Stadt und auf dem Land.

In der 1. Episode der neuen Staffel spricht BAK Vizepräsident Joachim Brenncke über die HOAI und welche Weichen wir jetzt für eine Novellierung stellen müssen.

 
 

Klimarunde BAU begrüßt Fortschreibung der Nachhaltigkeitsstrategie

BAK-Vizepräsident Joachim Brenncke: „Wir begrüßen die neue deutsche Nachhaltigkeitsstrategie, die verstärkt den Beitrag der Ressourceneffizienz und Recyclingprozesse zur Erreichung der Klimaziele betont. Das Nachhaltige Bauen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Nicht nur der Energieverbrauch im Betriebs, sondern der Ressourcenverbrauch in der Bauphase von Gebäuden und die Wiederverwertung von Bauteilen bieten viel Potenzial, wenn es um die Zukunftsfähigkeit unserer gebauten Umwelt geht. Architektinnen und Architekten aller Fachrichtungen sind die richtigen Partner, um die Ansprüche an Klimaneutralität und Ressourcenschonung zu erfüllen – gleichzeitig aber auch wichtige Baukulturbelange im Blick zu haben.“

 

© BAK

 

Bezahlbarer Wohnungsbau für alle

Bezahlbarer Wohnungsbau ist den deutschen Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern ein besonderes Anliegen. Seit Jahren übersteigt besonders in den Ballungsräumen die Nachfrage nach mietpreisgünstigem Wohnraum das Angebot. Diese Asymmetrie wird durch die internationale Zuwanderung nach Deutschland zusätzlich verschärft.
Die Bundesarchitektenkammer gibt mit diesen Dokumenten Hinweise zu Standards für bezahlbaren Wohnraum und zur Rolle der Wohnraumförderung. Sie beziehen sich auf bestehende und neue Anforderungen im Wohnungsbau.

 
 

Deutscher Architekturpreis 2021 Einreichungen noch bis 7.4. möglich!

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und die Bundesarchitektenkammer haben am 27.1.2021 den Deutschen Architekturpreis 2021 ausgelobt. Bis zum 7.4. können Bauwerke eingereicht werden, die zwischen dem 1.1.2019 und dem 15.1.2021 in Deutschland oder im Namen bzw. überwiegend aus Zuwendungsmitteln der Bundesrepublik Deutschland im Ausland fertiggestellt wurden.

Der Staatspreis ist die bedeutendste Auszeichnung für Architektinnen und Architekten in Deutschland und wird in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal in gemeinsamer Trägerschaft des BMI und der BAK verliehen.

 

© © Andrey Popov@fotolia.com

 

HOAI 2021 und ArchLG - Textausgabe von AHO, BAK und BIngK mit Begründung

Die reformierte HOAI ist am 1.1.2021 in Kraft getreten. Die BAK antwortet auf die wichtigsten Fragen auf www.dabonline.de.

Zudem haben AHO, BAK und BIngK eine Textausgabe der HOAI 2021 veröffentlicht. Für den schnellen Überblick der Änderungen enthält die Textausgabe auch die amtlichen Begründungen zur HOAI und zum ArchLG. Sie finden die Textausgabe hier (PDF-Dokument, 1.7 MB).

 

© © Andrey Popov@fotolia

 

FAQ ZUR NEUEN HOAI

Warum gibt es eine neue HOAI? Was ist denn das ArchLG und warum ist es auf einmal so wichtig? Hätte der Gesetzgeber statt der HOAI-Änderung auch exklusive Vorbehaltsaufgaben für Architekten einführen können, um die Mindestsätze zu retten? Was passiert, wenn sich die Parteien nicht auf die Höhe eines Honorars geeinigt haben? Gibt es neue Aufklärungs- und Informationspflichten?

 

Im Fokus

Bundeskammerversammlung verabschiedet eine Resolution zum neuen "Europäischen Bauhaus" und einen Aufruf zur angemessenen Vergütung

Nicht immer stößt die Politik der EU-Kommission auf das Verständnis des Berufstandes, wie zuletzt das jahrelange Ringen um die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) gezeigt hat. Doch für das geplante „Europäische Bauhaus“ bietet die Bundeskammerversammlung der Bundesarchitektenkammer als Vertreterin der deutschen Architektenschaft mit einer fast einstimmig verabschiedeten Resolution ihr volle Unterstützung an, um an einem schöneren und humaneren 21. Jahrhundert mitzugestalten.
Die Resolution zum Europäischen Bauhaus finden Sie hier (PDF-Dokument, 489.1 KB).

Akquisition, Wettbewerbe, Mehrfachbeauftragungen – Planerinnen und Planer sollten ihre Arbeit wertschätzen und ihre Ideen in der Konkurrenz um Aufträge nur dann preisgeben, wenn ihre Interessen in regelkonformen Wettbewerben gleichberechtigt geschützt oder ihre Leistungen auf vertraglicher Basis angemessen honoriert werden. § 77 Abs. 2 VgV, der für Lösungsvorschläge im Rahmen von Vergabeverfahren eine angemessene Vergütung vorschreibt, sollte hierbei als allgemeines gesetzliches Leitbild gelten. Hierfür hat sich die 93. Bundeskammerversammlung 2020 mit überwältigender Mehrheit ausgesprochen.
Den Aufruf zur angemessenen Vergütung finden Sie hier (PDF-Dokument, 396.7 KB).

 

LINKS UND DOWNLOADS ZU CORONA

 

Aktuelle Meldungen zur Übersicht

© Konstantin Gastmann, Veranstaltungsfotograf Berlin

 

So war der Architektentag 2019

Der Deutsche Architektentag 2019 war mit 24 Podien und über 1000 Besuchern ein großartiger Tag. Rund 100 Referenten und 15 Moderatoren debattierten intensiv vor und mit dem Publikum über berufspolitische und gesellschaftsrelevante Themen.

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Dafür setzen wir Matomo ein. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.