Logo BundesarchitektenkammerLogo Bundesarchitektenkammer

Startseite BAK

Planung ist wertvoll #HOAI

© BAK

 

Bundeskammerversammlung verabschiedet Resolution zum neuen "Europäischen Bauhaus"

Nicht immer stößt die Politik der EU-Kommission auf das Verständnis des Berufstandes, wie zuletzt das jahrelange Ringen um die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) gezeigt hat. Doch für das geplante „Europäische Bauhaus“ bietet die Bundeskammerversammlung der Bundesarchitektenkammer als Vertreterin der deutschen Architektenschaft mit einer fast einstimmig verabschiedeten Resolution ihr volle Unterstützung an, um an einem schöneren und humaneren 21. Jahrhundert mitzugestalten.

 

© © Andrey Popov@fotolia

 

FAQ ZUR NEUEN HOAI

Warum gibt es eine neue HOAI? Was ist denn das ArchLG und warum ist es auf einmal so wichtig? Hätte der Gesetzgeber statt der HOAI-Änderung auch exklusive Vorbehaltsaufgaben für Architekten einführen können, um die Mindestsätze zu retten? Was passiert, wenn sich die Parteien nicht auf die Höhe eines Honorars geeinigt haben? Gibt es neue Aufklärungs- und Informationspflichten?

 
 

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Neue Leipzig Charta für Stadtentwicklung verabschiedet

Die Neue Leipzig-Charta legt den Schwerpunkt auf eine stärkere Gemeinwohlorientierung europäischer Städte. Dazu zählen verlässliche öffentliche Dienstleistungen der Daseinsvorsorge sowie die Verringerung der Benachteiligung auf sozialer, wirtschaftlicher, und ökologischer Ebene. Das Ziel der Charta ist die Stärkung einer integrierten, gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung, für den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität in allen Städten und Gemeinden in Europa. Die Grundsätze der Neuen Leipzig-Charta sollen dazu in nationale, regionale und kommunale Stadtentwicklungsstrategien einfließen. Außerdem ruft sie dazu auf, dass Städte und Gemeinden zukünftig verstärkt von den Möglichkeiten der europäischen Strukturfonds Gebrauch machen. Die Neue Leipzig Charta steht hier (PDF-Dokument, 1.8 MB) zur Verfügung. Hier finden Sie "Implementing the New Leipzig Charter" (PDF-Dokument, 2.5 MB)

 

© EU-Kommission

 

„Renovation Wave“ der EU muss jetzt umgesetzt werden!

Im Schulterschluss mit über 40 Verbänden fordert die Bundesarchitektenkammer (BAK) die Bundesregierung in einem gemeinsamen Schreiben auf, die „Renovation Wave“-Strategie der EU-Kommission aufzunehmen und in eine nachhaltig wirksame energetische Gebäudemodernisierung umzusetzen. Entsprechende Europäische Investitionshilfen stehen zur Verfügung.  Unterzeichnet hat den Brief eine breite Koalition von Planern, Immobilienverwaltern, Baugewerbe, Handwerk und Industrie sowie Verbraucherschützern und Umweltverbänden.

Hier geht´s zum Verbändeappell.

 
 

BAK-Vizepräsident Martin Müller in den Aufsichtsrat der Planen-Bauen 4.0 GmbH gewählt

Die Gesellschafterversammlung der planen-bauen 4.0 GmbH hat einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Durch die Wahl von Vizepräsident Martin Müller, konnte sich die Bundesarchitektenkammer in dem Gremium erneut erfolgreich positionieren.

Die gemeinsame Initiative der Verbände hat das Ziel, allen am Bau Beteiligten die Effizienzpotentiale des digitalen Bauens zugänglich zu machen. Die Bundesarchitektenkammer ist Gründungsgesellschafterin der planen-bauen 4.0 GmbH.

 

© Nicola Zolin; Assemble; ZUS, Ossip van Duivenbode; Superflex; Stijn Bollaert; Ministarstvo prostora, Marko Rupena; We Are City Plaza, Claude Somot & Xiaofu Wang, Jack (Wizzel B)

 

Ausstellung "LIVING THE CITY" jetzt virtuell erkunden

Die Ausstellung "Living the City" im ehemaligen Flughaben Tempelhof ist coronabedingt geschlossen. Die Ausstellungswebsite lädt zu einer virtuellen Entdeckungsreise der über 50 Projekte aus ganz Europa ein.

"Living the City" erzählt Geschichten zu Projekten aus Architektur, Kunst und Stadtplanung. Im Mittelpunkt stehen Menschen und Projekte, die sich aktiv für Stadt und Stadtgesellschaft einsetzen. 

Hier geht´s direkt zur Ausstellung.

 

© © Syda Productions - Fotolia.com

 

Gebäudeenergiegesetz (GEG) gilt ab 1. November 2020

Mit dem GEG wird die EU-Gebäuderichtlinie umgesetzt, die für Neubauten ab 2021 das Niedrigstenergiegebäude als Standard festlegt. Zweck ist der möglichst sparsame Einsatz von Energie in Gebäuden einschließlich der zunehmenden Nutzung Erneuerbarer Energien unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit. Die Zusammenlegung der EnEV und des EEWärmeG löst zwar bisherige Diskrepanzen, doch die beabsichtigte Vereinfachung für den Gesetzanwender ist allerdings nach Auffassung der BAK nicht erreicht worden. Weitere Informationen.

Lesen Sie auf dabonline.de, was das neue GEG für Neubau, Bestand, Nachweisführung, erneuerbare Energien, Energieausweise und Energieberatung bedeutet.

 

 

© Europäische Kommission

 

Baukultur ist Bestandteil der Rede von Ursula von der Leyen

In ihrer Rede zur Lage der Union hat Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am 16.9. den Berufsstand und Gebäude im Zusammenhang mit dem Thema Nachhaltigkeit explizit hervorgehoben und den baukulturellen Aspekt unterstrichen. Ihre Vision ist ein neues europäisches Bauhaus. Die BAK begrüßt dies ausdrücklich, es entspricht ihrer Position, die sie gegenüber den Institutionen nachdrücklich vertritt. 

Den vollständigen Text der Rede finden Sie hier (PDF-Dokument)

Die Europapolitischen Positionen der BAK finden Sie hier (PDF-Dokument).

 

 

Im Fokus

Bauwirtschaft als Konjunkturmotor für einen zukunftsfähigen Weg aus der Krise

Vom 1.7.2020 bis 31.12.2020 sinkt der reguläre Steuersatz von 19 Prozent auf 16 Prozent und der reduzierte Steuersatz von 7 Prozent auf 5 Prozent. Diese und weitere Maßnahmen werden im Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz umgesetzt, das am 30.6.2020 im Bundesgesetzblatt I verkündet wurde und am 1.7.2020 in Kraft trat. Sie sind Teil eines umfangreichen Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets. Die Bundesarchitektenkammer begrüßt das von der Regierung beschlossene Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket. Zentrale Forderungen des Berufsstands aus den letzten Wochen wurden in das Maßnahmenpaket aufgenommen.

Alle Informationen zum Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket der Bundesregierung sowie Fragen und Antworten zur temporären Mehrwertsteuersenkung bei Architektenverträgen finden Sie hier.

 

 

LINKS UND DOWNLOADS ZU CORONA

Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus und zu den Auswirkungen für Architektinnen und Architekten finden Sie hier.

 

Aktuelle Meldungen zur Übersicht

© Konstantin Gastmann, Veranstaltungsfotograf Berlin

 

So war der Architektentag 2019

Der Deutsche Architektentag 2019 war mit 24 Podien und über 1000 Besuchern ein großartiger Tag. Rund 100 Referenten und 15 Moderatoren debattierten intensiv vor und mit dem Publikum über berufspolitische und gesellschaftsrelevante Themen.

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Dafür setzen wir Matomo ein. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.