Startseite BAK

© Bundesstiftung Baukultur

 

Baukulturwerkstatt "Stadt und Fahrradmobilität" in Karlsruhe

Die Bundesstiftung Baukultur lädt zur nächsten Baukulturwerkstatt „Stadt und Fahrradmobilität“ nach Karlsruhe ein. Am 3. und 4. Mai 2018 stehen Konzepte und Strategien zur fahrradfreundlichen Umgestaltung der Städte im Fokus. Die kostenfreie Werkstatt richtet sich an Bauschaffende aller Disziplinen, Vertreter aus Kommunen und Wirtschaft und die interessierte Öffentlichkeit. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist noch möglich.

 

© BAK

 

Pecha Kucha bei ACE-Generalversammlung: Vizepräsident Prof. Ralf Niebergall präsentiert deutsche Position

Der Architects´ Council of Europe (ACE) organisierte im Rahmen seiner Generalversammlung am 20. und 21.4. in Brüssel eine Pecha Kucha-Runde zur Vorbereitung von Positionen für die Wahlen des Europäischen Parlaments im Mai 2019. Alle Länderdelegationen präsentierten innerhalb von drei Minuten die aus ihrer Sicht wichtigsten Herausforderungen und Ziele für den Berufsstand der Architekten. BAK-Vizepräsident Prof. Niebergall trug die Position der deutschen Delegation vor. Aus Sicht der deutschen Delegation sollten die Europäischen Institutionen und der ACE sich für die Einbeziehung der Expertise des Berufsstands und eine ausgewogene Regulierung einsetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

© AK Sachsen-Anhalt

 

Mein Bauhaus . meine Moderne

Schulen gesucht!

Wegweisendes sollte sich mit der Gründung des Staatlichen Bauhauses in Weimar vor 100 Jahren entwickeln. In vielen Orten Sachsen-Anhalts spiegeln Zeugnisse des Städtebaus, der Architektur, der Kunst und des Designs die Zeit der Moderne, die Aufbruch in mehrfachem Sinne war und deren Impulse bis ins Heute hineinwirken.Aus Anlass des 100. Jubiläums des Bauhauses wird ein landesweiter Schülerwettbewerb „Mein Bauhaus –Meine Moderne“ ausgelobt,der im Rückblick analysiert und für die Zukunft Erkenntnisgewinn bringt: Schüler und Lehrer sollen sich, gern auch mit Unterstützung von Architekten und Denkmalpflegern,im 21. Jahrhundert auf dieSuche nach Spuren dieser aufregenden Zeit begeben.
 

© © Alberto Masnovo Fotolia

 

ENERGIEWENDE MIT ARCHITEKTEN STRATEGIE DER BAK FÜR EINEN KLIMANEUTRALEN GEBÄUDE-BESTAND

Die frühere Bundesregierung war sich der Schlüsselrolle des Gebäudesektors bei der Energiewende bewusst und hatte ehrgeizige Einsparziele formuliert. Bis 2050 soll der Gebäudesektor klimaneutral sein. Die Energiewende wird zu Recht als gesamtgesellschaftliche Aufgabe dargestellt, aus der sich eine ganze Reihe von Herausforderungen ergeben.

 

© Foto: Kai-Uwe Knoth

 

Bundesarchitektenkammer begrüßt den alten und neuen Bau-Staatssekretär Gunther Adler bleibt als Staatssekretär in der Bundesregierung

„Wir freuen uns über eine aus unserer Sicht wirklich gute Entscheidung des neuen Bundesbauministers Horst Seehofer. Gunther Adler als Bau-Staatssekretär beizubehalten und ihn in das neue Ministerium zu übernehmen, ist eine kluge und richtige Entscheidung“, so die Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Barbara Ettinger-Brinckmann. „Wir freuen uns, wenn wir die drängenden Themen im Bereich des Wohnungsbaus und der Stadtentwicklung nun gemeinsam angehen können. Hier auf bewährte und kluge Köpfe zu setzen, ist ein guter Anfang“, sagte Ettinger-Brinckmann.  

 

© BAK

 

BAK-Medienpreis 2018 ausgelobt!

Die Bundesarchitektenkammer vergibt 2018 wieder den Medienpreis Architektur und Stadtplanung. Journalistinnen und Journalisten, die sich in ihren Beiträgen gezielt mit der Bedeutung von Architektur, Städtebau und Stadtplanung für die Gesellschaft auseinandergesetzt haben, können sich um den Medienpreis bewerben. Vor dem Hintergrund des Europäischen Kulturerbejahres ist der thematische Schwerpunkt in diesem Jahr die Berichterstattung über den behutsamen Umgang mit historischer Bausubstanz und deren Ergänzung durch zeitgenössische Architektur. Mit dem Preis soll das öffentliche Bewusstsein für die umfassende Relevanz der geplanten und gebauten Umwelt gefördert werden.

 

© Bundesstiftung Baukultur

 

Baukultur fördern – Mitglied im Förderverein werden

 

In ihrem Interview mit dem Deutschen Architektenblatt rufen BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann und der Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Baukultur die deutsche Architektenschaft auf, mit ihrer Mitgliedschaft im Förderverein der Bundesstiftung ein Zeichen zu setzen.

 

© Wohn-und Geschäftshaus von H. Gies Architekt GmbH in Mainz. Foto: Stefan Erbring

 

Online-Befragung zum Thema Energieeffizientes Bauen und Sanieren

Die Bundesarchitektenkammer (BAK) führt in Kooperation mit der KfW Bankengruppe eine Online-Befragung zum Thema Energieeffizientes Bauen und Sanieren durch. Mit der Befragung beabsichtigt die BAK, energie- und kostenbezogene Daten zu verschiedenen bereits realisierten Neubau- oder Sanierungs-Projekten zu erheben. Diese Daten sollen hinsichtlich des Verhältnisses von Baukosten und energetischem Standard ausgewertet werden. Die Initiatoren rufen alle Mitglieder der Länderkammern dazu auf, eigene Projekte über das Online-Portal einzugeben. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Projekte KfW-gefördert sind oder nicht. Grundvoraussetzung ist lediglich, dass das Projekt bereits realisiert ist. Die Bearbeitung der Fragen nimmt rund 20 Minuten in Anspruch. Hier können Sie sich an der Umfrage beteiligen.

 

Im Fokus

BIM - Building Information Modeling

Das Thema Digitalisierung und somit auch der Begriff Building Information Modeling (BIM) ist eines der Zukunftsthemen der Baubranche.

BIM bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden.

 

Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure vor dem Europäischen Gerichtshof

Die EU-Kommission hatte am 16.11.2016 mitgeteilt, dass sie die Bundesrepublik Deutschland wegen der Aufrechterhaltung der verbindlichen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) verklagen werde. Die Klage ist am 23.6.2017 beim EuGH eingelegt und die Klageschrift der Bundesregierung am 28.6.2017 zugestellt worden. Die Rechtssache wird unter dem Aktenzeichen Kommission/Deutschland C- 37717 geführt.

 

Aktuelle Meldungen zur Übersicht