BAK auf Facebook

 

Startseite BAK

© BAK

 

Medienpreis der Bundesarchitektenkammer 2016 ausgelobt

Die Bundesarchitektenkammer vergibt 2016 ihren Medienpreis an Journalistinnen und Journalisten, die sich in ihren Beiträgen gezielt mit der Bedeutung von Architektur, Städtebau und Stadtplanung für die Gesellschaft auseinandergesetzt haben. Die Vergabe des Preises soll die engagierte Arbeit von Journalistinnen und Journalisten und Publizistinnen und Publizisten im deutschsprachigen Raum würdigen, die die Gestaltung der gebauten Umwelt offen und kritisch begleiten. Die Auslobung erfolgt in Kooperation mit dem Deutschen Architektenblatt. Sie ist mit insgesamt 11.500 Euro dotiert. Für den 1.Preis werden 5.000,  für den 2. Preis 3.500 und für den 3. Preis 1.750 Euro vergeben. Ein Förderpreis (für Autoren bis 30 Jahre) ist mit einem Preisgeld von 1.250 Euro verbunden. Der Medienpreis der Bundesarchitektenkammer ist offen für alle journalistischen Darstellungsformen (Print- und Online-Medien, Radio sowie TV). Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury. Die Preisverleihung findet im Dezember 2016 in Berlin statt.

 

© Foto: Jürgen Fälchle, Fotolia

 

Bezahlbarer Wohnungsbau für alle

Kurzfristig sind bezahlbare Wohnungen und für Flüchtlinge menschenwürdige Unterkünfte in ausreichender Menge zu stellen, die voraussichtlich auch für einen längeren Zeitraum genutzt werden. Die Architektenkammern der Länder haben, dieses Ziel vor Augen, sehr schnell den Kontakt zur Politik gesucht, um für diese außerordentlich wichtige Aufgabe, vor der unsere Gesellschaft steht, in jeder Hinsicht überzeugende Lösungen zu finden. Lesen Sie hier mehr zum Thema Bezahlbarer Wohnungsbau für alle und hier die Englische Version (PDF-Dokument, 96.2 KB)
Übersicht über die Aktivitäten der Länderarchitektenkammern (wird fortlaufend aktualisiert).

 

 

© BAK

 

Europaweite Unterstützung für die HOAI

Die Europäische Kommission führt das von ihr eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland wegen der verbindlichen Mindest- und Höchstsätze der HOAI weiter, da diese von der Kommission als Verletzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie eingestuft werden. Ein Verfahren vor dem EuGH ist möglich. Die Bundesregierung hält trotzdem an der verbindlichen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) fest. Unterstützung kommt auch vom europäischen Spitzenverband Architects‘ Council of Europe (ACE), der insgesamt über 500.000 Architektinnen und Architekten in Europa repräsentiert.(Link)
Siehe hierzu auch die BAK-Pressemitteilung.

 

© Fotolia: thomasschwerdt

 

Working as an architect in Germany العمل كمهندس معماري في ألمانيا

You have to be registered at the architects list of one of the 16 architects chambers.Without the registration you can’t get generally building permits and you can’t use the title “architect” because it is protected.
There are different kinds of formalities in the registration process according to the rules and regulations of the architects chambers in the 16 federal states of Germany.
What do you exactly need for being registered? The best way to know more is to contact the architects chamber in your state. Arabic Translation (PDF-Dokument, 62.4 KB). Here is the list for all architects chambers: https://www.bak.de/bundesarchitektenkammer/mitglieder/
Orientation for refugees:

Information for registration (PDF-Dokument, 216.6 KB)
List of joboffers by the architects chambers (PDF-Dokument, 62.4 KB)
List of more relevant information like Registration Requirements needed for a quick start in a new job here (PDF-Dokument, 39.4 KB)
 

 

 

Aktuelle Meldungen zur Übersicht

© Bundesarchitektenkammer

 
August 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

© Tag der Architektur