Planungssicherstellungsgesetz am 29.5.2020 in Kraft getreten

Planungssicherstellungsgesetz am 29.5.2020 in Kraft getreten

Das „Gesetz zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie (Planungssicherstellungsgesetz - PlanSiG)“ ist am 29.5.2020 in Kraft getreten. Mit dem Gesetz soll gewährleistet werden, dass Planungs- und Genehmigungsverfahren sowie besondere Entscheidungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung auch während der Kontaktbeschränkungen in der COVID-19-Pandemie ordnungsgemäß durch formwahrende digitale Alternativen durchgeführt werden können. Die maßgeblichen Regelungen des Gesetzes sind befristet bis zum 31.3.2021. Eine Evaluierung des Gesetzes ist vorgesehen. Die BAK-Stellungnahme zum Gesetzentwurf finden Sie hier (PDF-Dokument, 134.7 KB).

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Dafür setzen wir Matomo ein. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.