BAK auf Facebook

 

Novellierung der HOAI - 2013

Novellierung der HOAI bis 2013

Die erste Stufe der Novellierung der HOAI wurde fahrplangemäß im Juni 2011 abgeschlossen.

Den Mitgliedern der Facharbeitsgruppen, Unterarbeitsgruppen und der Steuerungs- und Koordinierungsgruppe wurde Anfang Juli 2011 die Entwurfsfassung des Abschlussberichts übermittelt. Nach Abfrage der BAK-Vertreter in den genannten Gremien wurde eine Reihe von Defiziten festgestellt, insbesondere auch mit Blick auf die vom BAK-Vorstand beschlossenen „Essentials“ hinsichtlich der Überarbeitung der HOAI 2009. Insgesamt gab es rund 30 Korrekturhinweise der BAK, von denen ein Großteil angenommen wurde.

Im Anschluss erfolgte durch das BMWi die Ausschreibung des Auftrags zur Begleitung der zweiten Stufe der HOAI-Novellierung, der in erster Linie auf die Preisfindung abstellt. Zusätzlich wird die weitere Verschlankung und die Anwendungspraxis der HOAI thematisiert. Die Ausschreibung musste aufgrund einer fehlerhaften Kostenkalkulation zum Jahreswechsel wiederholt werden. Dieser Fehler führt aufgrund der fortgeschrittenen Legislaturperiode zu einem stark erhöhten Zeitdruck. Zur Steuerung der weiteren berufspolitischen Aktivitäten der BAK wurde vom Vorstand eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Herrn Trommer eingerichtet. Weitere Mitglieder aus dem Kreis des Vorstands sind Herr Brenncke, Herr Heese und Herr Miksch.

Zur Fundierung der fachlichen Begleitung der zweiten Novellierungsstufe wurde vom Vorstand der BAK beschlossen, eine eigene Untersuchung als Argumentationshilfe für die laufende zweite Stufe der HOAI-Novellierung zu beauftragen. Die Untersuchungsgegenstände wurden auf die Untersuchung der Mehrleistungen (Architektenleistungen §§ 34, 39) gegenüber der HOAI 2009, die Beurteilung der Tabellenwerte auf Auskömmlichkeit, die Einbeziehung der Flächenplanung sowie die Leistungen im Bestand fokussiert. Die Ergebnisse der von der BAK initiierten Untersuchung sollen nach Bedarf in einen vom BMWi eingerichteten „informellen Begleitkreis“ eingebracht werden.

Auch in der zweiten Novellierungsstufe wird das BMVBS eng eingebunden bleiben, um nicht nur die durchgehende fachliche Rückkopplung des BMWi, sondern auch das Gelingen der Novellierung in der laufenden Legislaturperiode zu gewährleisten. Das Novellierungsverfahren soll Mitte 2013 abgeschlossen sein.