BAK auf Facebook

 

Fachtagung zu Bauprodukten - "Bauen bleibt sicher"

Fachtagung zu Bauprodukten - "Bauen bleibt sicher"

© Foto: Torsten George

 

Am 26.10.2016 veranstaltete die Bundesarchitektenkammer (BAK) zusammen mit dem Verband Beratender Ingenieure (VBI) und der Bundesingenieurkammer (BIngK) eine Tagung „Neue Musterbauordnung und Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen – Veränderungen und Auswirkungen für die Planer“. Die Tagung richtete sich vorrangig an Mitglieder und Mitarbeiter der Architekten- und Ingenieur-kammern, die mit dem Thema MBO, Bauregellisten und Bauproduktenverordnung befasst sind und so als Multiplikatoren wirken. In der gut besuchten Veranstaltung haben  Hauptakteure die gegenwärtigen Entwicklungen und Veränderungen im bauaufsichtlichen System für die Verwendung von Bauprodukten nach dem EuGH-Urteil C-100/13 vom 16.10.2014 erläutert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Das „Bauen bleibt sicher“ war die mehrheitliche Meinung der vortragenden Experten und sie warnten vor einer aufkommenden Hysterie, da sich an den Anforderungen an die bisher zugelassenen Bauprodukte nichts geändert hat und die Umstellung auch keine Verschärfung vorsieht. Allerdings finde ein Perspektivwechsel von der Produktsicherheit hin zur Bauwerkssicherheit statt. Mit Umsetzung der MBO und der VV TB in die Landesbauordnungen werden Ende 2016 und 2017 weitere Umsetzungsschritte erfolgen. BAK und BIngK unterstützen die Etablierung eines Systems der „freiwilligen Herstellererklärungen“, zu dem Beispiele aus dem Mauerwerksbau präsentiert wurden

(www.abid-bau.de). Insbesondere werden die Hersteller von Bauprodukten in der Pflicht gesehen, für ihre Produkte die volle Haftung zu übernehmen und Bauherren und Planer zu unterstützen – hier wird der Aufbau einer einheitlichen Datenbank aller Hersteller vorgeschlagen. Gleichzeitig sollen die noch lückenhaften harmonisierten europäischen Normen ergänzt werden – dieser Prozess wurde bereits begonnen. Alle Teilnehmer bekräftigten den Wunsch nach einer einheitlichen und europarechtskonformen Lösung im Bauproduktenrecht. Die Tagung fand in den Räumen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) statt und wurde von Barbara Chr. Schlesinger moderiert. Die Vorträge werden in Kürze den Architektenkammern und Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

 

© Foto: Torsten George