Veranstaltungen zum Thema BIM

Veranstaltungshinweise und -berichte zum Thema BIM

D-A-CH-Treffen zu Digitalisierung und Normung in Wien

© bak

 

Auf Initiative der österreichischen Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen, ArchitektInnen und IngenieurInnen konnte Vizepräsident Martin Müller in Begleitung der zuständigen Referatsleiterinnen Schlesinger und Seitz am 28.02.2018 in Wien umfassend über die deutschen Aktivitäten zu BIM und Normung in mehreren, informellen Treffen mit Vertretern der österreichischen Bundeskammer und SIA berichten und in einen intensiven Austausch treten. Hinzu kam ein Pressegespräch mit den Chefredakteur/inn/en dreier österreichischer Architekturzeitschriften. Die Vielfalt der strukturierten deutschen Aktivitäten zu BIM und Normung, insbesondere zur Mitwirkung der Länderarchitektenkammern und BAK sowie die Einflussnahme auf DIN- und politische Ebene mit Netzwerkbildung fanden großes Interesse. Zu BIM wurde die Erstellung eines gemeinsamen Positionspapiers D-A-CH vereinbart. Die Anregungen, die die BAK zur Mitwirkung und Koordination in der Normung geben konnte, sowie die „Deutsche Normungsroadmap Bauwerke“ wollen die österreichischen Kollegen für ihre Arbeitsstruktur nutzen. Abschluss des Treffens bildete am Abend eine öffentliche Podiumsdiskussion der österreichischen Bundeskammer mit dem Austrian Standards Institute im Architekturzentrum Wien , in der Vizepräsident Martin Müller die Notwendigkeit zur Mitwirkung an der Normung durch den Berufsstand überzeugend darlegen konnte. Die D-A-CH Teilnehmer vereinbarten, den Wissensaustausch in regelmäßigeren kürzeren Abständen reihum fortzusetzen, um den steigenden thematischen Anforderungen gemeinsam gerecht zu werden.

 

Fachveranstaltung „Digitales Planen, Bauen und Betreiben“ im Rahmen der bautec in Berlin am 21.2.2018

Am Mittwoch den 21. Februar 2018 zeigen Referenten aus der Baupraxis an konkreten Beispielen, wie das Arbeiten mit neuen digitalen Technologien gelingt und welche Einstiegsvarianten sich dabei anbieten. Die kostenfreie Veranstaltung findet im Marshall-Haus, im Rahmen der Baufachmesse bautec in Berlin, statt.

Zuerst digital und dann real bauen. So wird das zukünf­tige Bauen aussehen. Die digitale Arbeitsmethode für die Baubranche ist BIM (Building Information Modeling). Menschen, Prozesse und Technologien wirken dabei zielori­entiert zusammen.

Wie gelingt der Einstieg in die neuen digitalen Arbeitsmethoden?  Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, beziehungs­weise geschaffen werden? Welche Kosten entstehen, welcher Nutzen ist zu erwarten?

Referenten aus der Baupraxis geben Antworten, zeigen konkrete Beispiele aus Planungsbüros und Bauunternehmen und bieten Lösungen für die Einführung digitaler Arbeitsmethoden in die Unternehmenspraxis.

Zum Abschluss der Veranstaltung werden die besten jun­gen Talente der Branche im Wettbewerb „Auf IT gebaut“ ausgezeichnet. Unter dem Motto „Bauwirtschaft innova­tiv“ werden die Preisträger und ihre Arbeiten vorgestellt. Alle Teilnehmer der Veranstaltung erhalten zusätzlich eine kostenlose Eintrittskarte zum Besuch der bautec. Weitere Informationen und die Online-Anmeldung sind unter www.rkw.link/digibau18 zu finden.

 

Kongress Infrastruktur digital planen und bauen 4.0 BIM Branchenevent 2018 – jetzt Termin einplanen: 12. + 13. September 2018

 

Der Kongress ist ein Top Event für Digitales Planen und Bauen von Infrastruktur. Jahr für Jahr treffen sich mehr als 400 Spezialisten, Anwender und Interessierte in Gießen, um zu erfahren, in welche Richtung sich BIM in Forschung und Praxis entwickelt. Das Programm mit ausgewählten Referenten umfasst wissenschaftliche Vorträge und praxisnahe Workshops. Darüber hinaus gibt es ausreichend Gelegenheit für den offenen Austausch.

 

Konferenz des ACE "BIM in Europe"

Die Konferenz "BIM IN EUROPE" am 1.12.2017 präsentierte die Ergebnisse der zweijährigen Arbeit der ACE BIM Work Group, zusammen mit den Interventionen der EU BIM Task Group, des CEN Komitees und der BIM User. Die Veranstaltung wurde mit Unterstützung des Programms Kreatives Europa der Europäischen Union organisiert.

 

Konferenz am 24.5.17 in Berlin: Digitalisierung im Hochbau

© BMUB/Thomas Imo

v.l.n.r.: Dr. Tillman Prinz, BGF BAK, RA Felix Pakleppa HGF ZDB, Helmut Bramann HdB, Iris Gleicke MdB, Parl. Staatssekretärin BMWi, Hans-Ulrich Kammeyer Präsident BIngK, Gunther Adler, Staatssekretär BMUB, Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin BAK, Monika Thomas, Leitung Bundesbauabt. BMUB

 

Dank der großen Unterstützung der Länderarchitektenkammern war die von der BAK initiierte Veranstaltung mit über 200 Teilnehmern bestens besucht. Die Architektinnen und Architekten machten knapp 2/3 der Teilnehmer aus. Damit konnte den Bundesministerien eindrücklich vermittelt werden, dass das Thema Digitalisierung in der Planungs- und Baubranche primär ein Thema der Architekten ist. Die vorgestellten Erfahrungen verdeutlichten, dass bei allen Beteiligten der Wertschöpfungsklette Bau und auch den Vertretern der öffentlichen Auftraggeber die Umsetzung digitaler Planung und Bauausführung in der Praxis noch zahlrieche Fragen offen lässt. Eine vertiefende Nachfolgeveranstaltung 2018 ist in Planung.

Inzwischen steht eine Broschüre zu den Ergebnissen der Veranstaltung zum Download zur Verfügung.