PM 24/16: Inklusion - barrierefreie Räume planen

PM 24/16: Inklusion - barrierefreie Räume planen Bundesbeauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen fördert Weiterbildungsoffensive

Berlin, 22.11. 2016 - Der demografische Wandel sowie die Forderung nach Inklusion zwingen alle Baubeteiligten zu einer intensiven Beschäftigung mit Barrierefreiheit. Barrierefreies Bauen erfordert viel Fachwissen und Augenmaß. Die inklusive Gestaltung von Stadtraum und Wohnungen leistet einen bedeutenden Beitrag zur eigenständigen Lebensführung von Menschen mit Behinderungen und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Verena Bentele, die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, lädt daher am 28. November gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer und der Bayeri­schen Architektenkammer zur Regionalkonferenz »Inklusiv gestalten – Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung« in das Haus der Architektur der Bayerischen Architektenkammer in München ein. „Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner haben eine Schlüsselfunktion bei der Umsetzung der Inklusion. Ich möchte sie wie auch die Bauherren weiter sensibilisieren, bei jeder Planung die Belange der Menschen mit Behinderungen zu berücksichtigen“, so Bentele.

Impulsvorträge, die Präsentation gelungener Beispiele aus der Praxis sowie eine Podiumsdiskussion zeigen neue, interdisziplinäre und intelligente Planungsansätze auf. Die von Katrin Müller-Hohenstein (ZDF) moderierte Veranstaltung beginnt am kommenden Montag (28.11.) um 13 Uhr 30. Nach der Begrüßung durch die Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer, Christine Degenhart, und die Bundesbeauftragte wird der mehrfach international und national ausgezeichnete Forscher Prof. Christoph Metzger einen Vortrag über das „Bauen für die Zukunft, nicht nur für Menschen mit kognitiven Einschränkungen“, halten. Im Anschluss werden ausgewählte Beispiele besonders gelungener Bauten vorgestellt. BAK-Vizepräsident Martin Müller hatte Bentele bereits im Vorfeld für die Unterstützung auch der weiteren Regionalkonferenzen, die in Hannover (24.1.17), Duisburg (16.3.17) und voraussichtlich Schwerin (21.4.17) geplant sind, gedankt. 

Interessierte können sich hier für die kostenlose Teilnahme anmelden:

http://www.byak.de/start/akademie-fur-fort-und-weiterbildung/planung-und-entwurf/16304-inklusiv-gestalten-ideen-und-gute-beispiele-aus-architektur-und-stadtplanung

 

Die Bundesarchitektenkammer e.V. (BAK) ist ein Zusammenschluss der 16 Länderarchitektenkammern in Deutschland. Sie vertritt auf nationaler und internationaler Ebene die Interessen von ca.130.000 Architekten gegenüber Politik und Öffentlichkeit.