Positionspapier zur steuerlichen Förderung der Energetischen Gebäudesanierung

Positionspapier zur steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung Steuerliche Anreize für die energetische Gebäudesanierung nicht infrage stellen – richtige Rahmenbedingungen setzen

Nur mit verbesserten Rahmenbedingungen kann ein spürbarer Anstoß privater Investitionen in die energetische Gebäudesanierung erreicht werden. Dazu müssen die unterschiedlichen Interessen der Eigentümer-und Investorengruppen beachtet werden.

Die unterzeichnenden Verbände der Planer, der Bau-und Wohnungswirtschaft sowie die IG BAU halten daher folgende Maßnahmen bei der weiteren Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz für wesentlich:

  1. Wirksame steuerliche Anreize für die energetische Gebäudesanierung setzen
  2. Mehr KfW Fördermittel als Zuschüsse für die Gebäudesanierung gewähren
  3. Förderung der energetischen mit der altersgerechten Sanierung kombinieren
  4. Förderung des Ersatzneubaus einer Vollsanierung gleichstellen