Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt - Stellungnahme der BAK

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt - Stellungnahme der BAK

In Deutschland fehlen in einigen Gebieten Wohnungen. Damit mehr Wohnungen gebaut werden, sollen nach dem Willen des zuständigen Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit (BMUB) Städte "urbane Gebiete" ausweisen dürfen. Hier können Wohnungen direkt neben Gewerbebauten entstehen. In den Großstädten mit besonderem Siedlungsdruck können also beispielsweise auf Freiflächen neben Gewerbebetrieben, Schulen oder Sportplätzen Wohnungen entstehen, wenn das Gewerbe dort "nicht wesentlich stört". So steht es im Gesetzesentwurf, zu dem das BMUB die Bundesarchitektenkammer um Stellungnahme gebeten hat. In der nachstehenden Stellungnahme sind die Hinweise, die die Spezialisten aus den Länderarchitektenkammern der BAK gegeben haben, gebündelt.