Architekten- und Ingenieurvertragsrecht: Bundestag verabschiedet Gesetzentwurf

Architekten- und Ingenieurvertragsrecht: Bundestag verabschiedet Gesetzentwurf

Der Bundestag hat am 9.3.2017 das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung verabschiedet, das voraussichtlich am 1.1.2018 in Kraft treten wird. Aus Sicht der BAK ist das Gesetz trotz einzelner Kritikpunkte schon deshalb grundsätzlich und tendenziell positiv zu werten, weil das BGB erstmals einen gesonderten Unterabschnitt für Architekten- und Ingenieurverträge erhält (§§ 650p bis t BGB). Hierdurch wird es künftig sowohl für den Gesetzgeber als insbesondere auch für die Rechtsprechung einfacher, den Besonderheiten des Planerrechts besser Rechnung zu tragen. Zu begrüßen ist auch die vorgesehene Einrichtung spezieller Baukammern bei den Landgerichten, da dies zumindest mittel- bis langfristig schnellere und bessere Entscheidungen im Bau- und Planerrecht erwarten lässt.