Expo Real 2017

Die BAK auf der Expo Real 2017

Besucherrekorde verzeichnete die Expo Real, die vom 4. bis 6. Oktober wieder in München stattfand. Auch der BAK-Stand, der in bewährter Weise gemeinsam mit DGNB, BMUB, Bundesstiftung Baukultur und dem BKI betrieben wurde, erfreute sich regen Zuspruchs. Dazu trug auch das dichte Veranstaltungsprogramm bei, dass die Standpartner in enger Abstimmung gestaltet hatten und das einen weiten inhaltlichen Bogen spannte. Dabei stand die Botschaft, dass gute Architektur nicht nur einen Beitrag zur Baukultur darstellt, sondern auch an sich nachhaltig ist, im Mittelpunkt. Schon bei der Standeröffnung mit Staatssekretär Pronold wurde deutlich, wie sehr dieser Aspekt des Planens und Bauens auch Thema der bedeutendsten europäischen Immobilienmesse sein muss. Die bei der Standeröffnung anwesende Messeleitung wird diese Nachricht sicher mit Interesse aufgenommen haben. Viele weitere Veranstaltungen, darunter eine Diskussion zum Seriellen Bauen, an der auch Staatssekretär Adler und BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann teilnahmen, zogen viele Zuhörer an und sorgten für einen gut gefüllten Stand und volle Gänge.  Erstmals fand am Stand ein „Architektenfrühstück“ mit guter Resonanz statt, das mithilfe des Mit-Gastgebers Graphisoft durchgeführt werden konnte. Mit einem „get together“ endete der zweite Messetag am „Baukultur-Stand“, hierzu hatten BAK und die Heidener Firma Brüninghoff eingeladen.