„Levels“: Bewertungsrahmen für die Umweltleistung von Gebäuden

„Levels“: Bewertungsrahmen für die Umweltleistung von Gebäuden

In der europäischen Klimaschutzpolitik steht der Bausektor im Fokus vieler Betrachtungen. Als regeneratives Wirtschaftssystem, in dem Ressourcen und Energieverbrauch minimiert werden sollen, ist der Bausektor ein wichtiger Pfeiler der Kreislaufwirtschaft. Die Europäische Kommission hat in Zusammenarbeit mit Interessenvertretern des Gebäudesektors einen Bewertungsrahmen für die Umweltleistung von Gebäuden entwickelt. Die Kernindikatoren, die sogenannten „Levels“, die in diesem Rahmen zusammengefasst wurden, sollen Aufschluss über die Ressourceneffizienz von Gebäuden geben. Ziel des Bewertungsrahmens ist, in einer „europäischen gemeinsamen Sprache“ die Umweltleistung von Gebäuden zu überprüfen, Informationen über die Nachhaltigkeit von Gebäuden zu geben und darzulegen, inwieweit Verbesserungen durchgeführt werden können. Es geht um die Überprüfung der Treibhausgasemissionen im gesamten Lebenszyklus des Gebäudes, ressourceneffiziente Materiallebenszyklen, effiziente Nutzung von Wasserressourcen, gesunde und komfortable Räume, Anpassung und Widerstandsfähigkeit des Gebäudes gegenüber dem Klimawandel, die Kosten des gesamten Lebenszyklus und den Wert des Gebäudes. „Levels“ sind sowohl für Neubauten als auch für renovierte Bürogebäude und Wohngebäude anwendbar.

Am 28. September 2017 wurde die Testphase der „Levels“ eingeleitet, die bis  2019 geht. In dieser Phase können Unternehmen, Verbände und Behörden den Bewertungsrahmen auf freiwilliger Basis anwenden und prüfen. Die Anwender können zwischen einfachen oder komplexeren Berechnungsmethoden wählen. Der Bewertungsrahmen ist eine einheitliche Matrix mit gemeinsamen Maßeinheiten und Berechnungsmethoden. „Levels“ bietet die Möglichkeit einer vergleichenden Leistungsbewertung für Fachleute und Eigentümer. Es wird empfohlen, den Bewertungsrahm in den Building Information Management-Prozessen (BIM) einzubinden. Die Kommission gewährleistet eine technische Unterstützung für Pilotprojekte.

Um die Unterschiede der energetischen Berechnungen in der Planungsphase, des „as-built“ und der Leistung im Betrieb zu minimieren, können die Anwender Bewertungen anhand der Indikatoren in den verschiedenen Projektphasen durchführen: Designstufe (basierend auf Berechnungen), Fertigstellungsstufe (basierend auf den Zeichnungen), nach der Fertigstellung (basierend auf Inbetriebnahme und Prüfung) und im Betrieb (basierend auf gemessener Leistung).

Die Kommission hat zwei Berichte zur Unterstützungen der Einführung der „Levels“ veröffentlicht:

  • eine Einführung (PDF-Dokument) und Erklärungen, wie „Levels“ funktioniert sowie
  • eine Anleitung (PDF-Dokument), wie mit Hilfe von „Levels“ Leistungsbewertungen durchgeführt werden können.

Weitere Informationen seitens der Europäischen Kommission zu „Levels" finden Sie hier und seitens des gemeinsamen Forschungszentrums (Joint Reseach Centre) hier.