Strategie der EU-Kommission für eine nachhaltige Bauwirtschaft („Construction 2020“)

Strategie der EU-Kommission für eine nachhaltige Bauwirtschaft („Construction 2020“)

Da der Bausektor eine der tragenden Säulen des Europäischen Binnenmarktes ist und eine sehr wichtige Rolle in der Umsetzung von Energieeffizienz und Klimaschutz spielt, hat die Kommission im Juli 2012 eine Mitteilung zur „Strategie für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des Baugewerbes und seiner Unternehmen“ unter dem Titel „Construction 2020“ veröffentlicht. Sie bezieht sich auf die Bereiche Bautechnik, Wirtschaft, Ausbildung, Qualifikation und Vergabe. Die Strategie wird durch ein High-Level-Forum begleitet, das sich aus Vertretern der Kommission, den Mitgliedsstaaten und der Wirtschaft zusammensetzt. Daneben gibt es fünf interdisziplinäre Arbeitsgruppen, die über Inhalte, konkrete Ziele und Ergebnisse der Strategie diskutieren. Die BAK bringt neben der direkten Begleitung des Prozesses ihre berufspolitischen Positionen auch über den europäischen Dachverband der Architektenkammern und -organisationen (ACE) in die Arbeitsgruppen ein. Ergebnisse und Maßnahmenvorschläge der Arbeitsgruppen werden in Foren vorgestellt. 2015 wurde der Fokus verstärkt auf die Entwicklung des Binnenmarktes und der Kreislaufwirtschaft gerichtet.

Die Kommission überprüft die Richtlinien, die das Baugewerbe betreffen kontinuierlich anhand von Analysen, Studien und Konsultationen. 2016 wurde eine Konsultation durchgeführt, die bis zum 20.6.2016 zugänglich war. Ziel ist, den politischen Rahmen dieses Sektors so zu gestalten, dass Hindernisse in allen Bereichen abgebaut und der Binnenmarkt und der Klimaschutz gestärkt werden.

Die BAK hat an der Konsultation teilgenommen, um ihre Position einzubringen und begleitet den Prozess weiterhin aktiv.