Plant man wirklich besser mit einem Architekten?

Aus guten Gründen Bauen mit Architekten

© © RioPatuca Images - otalia.com

 
Auch heute bauen die meisten Menschen nur einmal im Leben. Das eigene Haus wird nicht nur zum Teil ihrer Biographie, sondern zum Lebensmittelpunkt von mitunter mehreren Generationen. Der Architekt ist für private Bauherren zugleich Partner ihres Vertrauens – als Ideengeber, Planer, Berater und Treuhänder von Wohnvorstellungen und Lebenswünschen.
 
  • Ein Architekt hört zu und hilft, nach den Bedürfnissen, Ideen und Erwartungen der Bauherren einen Entwurf für das zukünftige Haus zu entwickeln. Er kommt den vielfältigen Wünschen mit fachkundigem Rat zur Wahl des Standorts, Empfehlungen zur optimalen Nutzung der Flächen und deren Anordnung entgegen. Ein Architekt kann auch vage Vorstellungen in konkrete Vorschläge für die  Gestaltung und technische Ausstattung eines Hauses übersetzen. 
  • Ein Architekt verkauft keine Standardmodelle, sondern plant nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen.
  • Er liefert mit seiner Planung Maßarbeit, die sich an den jeweiligen finanziellen Möglichkeiten orientiert und die, weil individuell optimiert, auf lange Sicht Geld spart.
  • Er berät, der Bauherr entscheidet.
  • Ein Architekt ist mit Bauvorschriften vertraut, weiß mit Behörden und Handwerkern umzugehen und vertritt vor allen Beteiligten ausschließlich die Interessen seines Bauherrn.
  • Ein Architekt erstellt genaue Leistungsverzeichnisse, holt mehrere Angebote ein und prüft und vergleicht diese nicht nur anhand von Kosten, sondern auch in Sachen Qualität und Vollständigkeit.
  • Er ist unabhängig von wirtschaftlichen Interessen Dritter und darf keine Provisionen oder Geschenke annehmen.
  • Ein Architekt arbeitet nicht mit undurchsichtigen Mischkalkulationen. Er ist stattdessen dem wichtigsten Prinzip beim Bauen verpflichtet: der eindeutigen Trennung von Bauplanung und Bauausführung.
  • Er stellt im Rahmen der Koordinierung und Kontrolle der Bauausführung nicht nur die Einhaltung von Gestaltung, Funktionalität und Bauqualität sicher, sondern hält auch Kosten und Termine ein.
  • Ein Architekt ist dank der Fortbildungsmaßnahmen, die von den Architektenkammern angeboten werden, verlässlich mit den neuesten Entwicklungen von Baustoffen und -techniken vertraut.

Zukünftige Bauherren sind also immer gut beraten, einem Architekten die Planung und Betreuung ihres (Traum-)hauses anzuvertrauen. 

 

Die Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern bietet für Bauherren eine Bauherrenmappe an (2013). Sie können sich die Mappe kostenlos als PDF-Datei (PDF-Dokument) herunterladen.
Die Materialien enthalten systematische und gezielte Fragestellungen und Übungen mit zahlreichen anschaulichen Fotoillustrationen, Zeichnungen und Grafiken zum besseren Verständnis auf dem Weg zum Traumhaus.

 

Neue Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architektenverträgen mit Verbrauchern ab 13. Juni 2014

14.06.2014 Mit dem Gesetz werden bei Verträgen zwischen Unternehmern und Verbrauchern vorvertragliche Informationspflichten für den Unternehmer sowie Neuerungen im Widerrufsrecht eingeführt. Die gesetzlichen Regelungen finden auch auf Verträge zwischen Architekten als Auftragnehmer (Unternehmer) und "privaten Bauherren" (Verbraucher) als Auftraggeber Anwendung.
Die Architektenkammern des Bundes und der Länder haben zu diesem Thema umfangreiches Informationsmaterial erarbeitet. Dieses kann bei der jeweils zuständigen Architektenkammer angefordert werden. Weiter Informationen bietet auch der Artikel „Mehr Verbraucher-Rechte- mehr Architekten-Pflichten“ unter dabonline.de.