UIA / UNESCO Wettbewerbsregeln für internationale Wettbewerbe

Internationales UIA / UNESCO Wettbewerbsregeln für internationale Wettbewerbe

Die Wettbewerbsregeln für internationale Wettbewerbe wurden von UIA und UNESCO entwickelt, um einheitliche Vorgaben zu schaffen, die es Projektträgern und Veranstaltern weltweit ermöglichen, internationale Architektur- und Stadtplanungswettbewerbe zu realisieren.
 
Die UNESCO-Generalkonferenz verabschiedete sie im Jahre 1956 und genehmigte Revisionen im Jahr 1978. UNESCO beantragte, dass die Union Internationale des Architectes (UIA) die Einhaltung der Regeln überwachen und Unterstützung für Organisatoren anbieten solle.
Die Wettbewerbsregeln existieren in englischer und französischer Sprache und können im Generalsekretariat der UIA angefordert werden.