UIA-Abkommen zu empfohlenen internationalen Berufsstandards

Internationales UIA-Abkommen zu international empfohlenen Berufsstandarts

UIA Accord Abkommen zu empfohlenen internationalen Richtlinien für die Berufsausübung des Architekten

Nach intensiver Arbeit der UIA-Kommission für Berufspraxis (UIA Professional Practice Commission) zwischen 1993 und 1996 wurde das dabei erarbeitete "UIA-Abkommen zu empfohlenen internationalen Richtlinien für die Berufsausübung des Architekten" (Kurz: UIA Accord) als einstimmiger Beschluss des UIA Rates der UIA Generalversammlung vorgestellt und von dieser angenommen.
Der "UIA Accord" dient als beratendes Dokument, das die kooperative Zusammenarbeit einer internationalen Gemeinschaft von Architekten widerspiegelt, die das Ziel verfolgen, global verbindliche Richtlinien zur Berufsausübung zu etablieren. Er wird als "living document" in Bezug auf Ergänzung und Aktualisierung bestehender und neuer Richtlinien und Standards durch die UIA-Kommission für Berufspraxis laufend weiterentwickelt.
Die Union Internationale des Architectes (UIA) ermutigt Regierungs- und Regulierungsbehörden, die Richtlinien des Abkommens als Basis für nationale Standards sowie zur Vereinbarung gegenseitiger Abkommen zu heranzuziehen.